Turbolader-Einbauanleitung

Bevor Sie den neuen Turbolader einbauen, stellen Sie die Ursache für den schaden des ausgebauten Turboladers sowie ihre Folgen fest und beseitigen Sie sie.

1. Überprüfen Sie bitte, ob die Luftansauganlage mitsamt dem Krümmer sauber und von Fremdkörpern frei sind, und die Leitungen keine Beschädigungen aufweisen. Wechseln Sie Filter aus.

2. Überprüfen Sie, ob die Ölzulauf- und Ölabfuhrleitungen sauber, nicht gebrochen, passierbar und von Kohle und Absatz frei sind. Bei Bedarf sind sie zu reinigen oder mit neuen Leitungen zu ersetzen. Im Fall von Flexschläuchen überprüfen Sie, ob sie drinnen keine Beschädigungen aufweisen. Prüfen Sie, ob die Ölzulaufleitung von der Wärmequelle ausreichend entfernt und ob der Wärmeschutzschild weder thermisch noch mechanisch beschädigt ist.

3. Bei Einhaltung der Herstellerempfehlungen wechseln Sie das Öl und den Filter.

4. Prüfen Sie das Motor-Entlüftungssystem, ob es sauber und funktionsfähig ist.

5. Entfernen Sie defekte Dichtungen und setzen Sie neue ein.

6. Prüfen Sie den Zustand des Auspuffkrümmers und von Befestigungsschrauben auf Verunreinigungen und Brüche, reinigen Sie sie und im Zweifelsfall ersetzen mit neuen Teilen.

7. Richten Sie die Gehäuse aus. Stellen Sie sicher, dass alle Dichtungen am richtigen Platz sind und ziehen Sie alle Befestigungen mit dem richtigen Drehmoment an.

8. Indem Sie hochtemperaturbeständige Schrauben mit der richtigen Spezifikation verwenden, bringen Sie die Anlage an den Krümmer oder den Motorblock an. Gehen Sie sicher, dass bei der Installation weder an dem Turbolader noch an den angeschlossenen Leitungen Verspannungen entstehen. Ziehen Sie alle Schrauben und Muttern an, indem Sie die in der Fahrzeuganleitung angegebenen Drehmomentwerte beachten.

9. Schließen Sie die Öl-Ablassleitung an und füllen Sie die Öl-Einfüllöffnung mit reinem Motoröl nach. Gleichzeitig drehen Sie langsam von Hand das Turbinenrad.

10. Schließen Sie sonstige Teile an den Turbolader an.

11. Wenn es geht, drehen Sie die Kurbelwelle des Motors 10 bis 15 Sekunden ohne den Motor anzulassen, oder lassen Sie den Motor für paar Sekunden an, damit die Leitungen und der Turbolader selbst vollständig mit Öl nachgefüllt werden.

12. Lassen Sie den Motor an und lassen Sie ihn im Leerlauf, ohne die Drehzahl zu erhöhen.

13. Prüfen Sie, ob alle Anlagenverbindungen (Luft-, Öl-, Abgasverbindungen) dicht und leckagefrei sind. Stellen Sie den Motor ab und prüfen erneut den Ölstand.